Schlittschuhe

Für Anfänger ist es nicht leicht, die richtigen Schlittschuhe zu finden, deshalb möchte ich Ihnen hier eine Einführung in dieses komplexe Thema geben.

Was die Wenigsten wissen ist, daß Eiskunstlaufen ein sehr empfindlicher Sport ist. Kleinste Veränderungen, sei es positiv oder negativ, mental oder am Material, beeinflussen, wie man läuft.

Deshalb ist das Wichtigste, daß man die richtigen Schlittschuhe hat, die guten Halt geben, vor allem am Knöchel und NICHT umknicken. Leider wird das bei Anfängern stark unterschätzt. Es werden irgendwelche billigen Schuhe gekauft und man denkt, daß es am Anfang ganz gut geht. Man kennt (und weiß) es ja nicht anders und gewöhnt sich an die schlecht sitzenden Schuhe, sogar an die Schmerzen, die sie einem bereiten. Man meint, das sei normal.

Was viele nicht wahrnehmen (wollen) ist, daß man mit guten Schuhen (und Kufen) natürlich viel besser laufen kann. Auch einem Anfänger, der erst kurze Zeit läuft, wird den Unterschied sofort spüren und Elemente funktionieren gleich besser, man lernt schneller. Leider sind gute Schlittschuhe nicht billig und man muß zwischen 100 und 250 Euro ausgeben. Dann ist es verständlich, daß man diese Ausgabe scheut und bei den billigen bleibt… Irgendwann gibt man aber frustriert auf weil, es nicht so geht, wie man sich das vorstellt. 

Beim Schlittschuhverleih in den Eishallen wird man meistens mit Hartschalen-Eishockey-Schlittschuhen konfrontiert, welche sich ganz erheblich von Kunstlauf-Schuhen unterscheiden. Diese passen meistens nicht richtig und die Kufen werden als stumpf empfunden. Jemand, der zum ersten Mal eine Eishalle besucht,wird von diesem ersten Erlebnis sehr enttäuscht sein, wenn man andere Läufer geschwind an sich vorbei laufen sieht und man sich fragt: „Wie machen die das??“ Deshalb werden Sie auf Dauer nicht an Qualitäts-Schlittschuhen vorbeikommen.

Die Unterschiede

Es gibt viele unterschiedliche Schlittschuhe am Markt:

        

Bild 1: Antike Schlittschuhe, bestehend aus Leder ohne jegliche Verstärkung und Futter. Es soll Leute geben, die darauf tatsächlich laufen können, für Anfänger aber absolut ungeeignet!

Bild 2: Sehr preiswerte Schlittschuhe heutigen Datums, ebenfalls bestehend aus einfachem Leder ohne jegliche Verstärkung und Futter. Bekannt bei diesen Schuhen ist, daß sie sehr schnell nachgeben und im Knöchelbereich abknicken. So wird ein normales, schmerzfreies Laufen unmöglich.

Bild 3 & 4: Schlittschuhe unterschiedlichen Designs und Materials. Diese sind besser geeignet, jedoch nicht, wenn man richtig Kunstlauf-Elemente lernen möchte.

Bild 5: Schlittschuhe aus Hartschalen-Kunststoff. Hier wird das Umknicken zwar verhindert, jedoch kann dieser unnachgiebige Schuh Schmerzen bereiten und Kniebewegungen werden fast unmöglich.

Bild 6: Nur Marken-Schlittschuhe (z.B. Risport, Wifa, Graf usw.) von guter Qualität und Festigkeit sind gut geeignet, um Eiskunstlaufen leicht zu erlernen. (Zum Vergrößern auf das Bild klicken.)

Bild 7 & 8: Typische Eishockey-Schlittschuhe. Diese gibt es auch in sehr unterschiedlichen Designs und Materialien. Für einfaches Geradeauslaufen ausreichend. Für Eiskunstlauf ganz ungeeignet.

Was brauche ich?

Zunächst unterscheidet man zwischen „Eishockey-„ und „Eiskunstlauf-„ Schuhen & Kufen. Der Unterschied besteht darin, daß Schuh & Kufe anders geformt und den Bedürfnissen der beiden sehr verschiedenen Sportarten angepaßt sind (siehe Bilder oben). David Pelletier (Olympiasieger im Paarlaufen) erklärt in diesem Video die beiden Schlittschuhe (auf Englisch). –>Download

Beim Eiskunstlauf unterscheidet man auch zwischen Kunstlauf- und Eistanzkufe.
Welche Schlittschuhe/Kufen man braucht, hängt davon ab, was man machen möchte. Wenn man einfach nur geradeaus laufen möchte und die fürs Eishockey üblichen schnellen Schritte macht, sind Eishockey-Schuhe gut genug, jedoch ist es wichtig, daß sie sehr gut am Fuß passen.
Diese sind jedoch NICHT geeignet, um Eiskunstlauf zu erlernen. Man darf dieses nicht verwechseln. Wenn man Kunstlauf erlernen möchte, sollte man auf keinen Fall mit Hockey-Schuhen anfangen. Die Umstellung auf Kunstlauf-Schuhe & -Kufen könnte sich schwierig gestalten, weil die Zacken an der Kufe, die es bei Hockey-Kufen nicht gibt, häufig zu Stürzen führen können

Wo bekomme ich Schlittschuhe?

Eishockey-Schuhe werden relativ häufig angeboten, in unterschiedlichne Qualitäten. Die meisten Leute, die nur „ihre Runden laufen“, haben diese Schuhe, weil im normalen Handel keine Kunstlauf-Schuhe in guter Qualität angeboten werden. Deshalb hat man meistens keine Wahl zwischen den beiden.
Leider gibt es nur sehr selten Geschäfte, die sich aufs Eiskunstlaufen speziallisiert haben. Es kann sein, daß man dafür weiter fahren muß. Ein Beispiel ist „Aki-Sports“ in Düsseldorf, wo man sehr kompetente, ausführliche Beratung bekommt, welcher Schlittschuh/Kufe für einen am besten geeignet ist. Aber auch gute Eishallen bieten Schlittschuhe zum Verkauf an. Eine gute Beratung ist wichtig, aber genauso selten.

Des weiteren gibt es auch Onlineshops, wo man Schlittschuhe bestellen kann. Jedoch ist es leider so, daß Schlittschuh-Größen nicht mit Straßenschuh-Größen zu vergleichen sind und der Schlittschuh optimal am Fuß passen muß, weil jeglicher Spielraum im Schuh dazu führt, daß man Elemente nicht sicher ausführen kann. Dies kann man nur in einem Fachgeschäft vor Ort machen lassen. Trotzdem können Sie diese Seiten mal genauer anschauen, um sich zu informieren.

Risport Schlittschuhe
Ice Expression – Eiskunstlauf-Shop
Skaters World
Ice Princess Dreams – Eiskunstlauf-Shop
Eissport Sprenger

Wenn Sie für sich die richtigen Schuhe gefunden haben, sollten sie beachten, daß es ein paar Wochen dauern kann, bis sie richtig eingelaufen sind. Anfangs werden sie als sehr fest und eng empfunden und man kann nocht nicht so gut laufen. Das ändert sich aber sehr schnell!

Schleifen der Kufe

Zu guter Letzt sollte man das regelmäßige Schleifen der Kufe nicht vergessen. Wie oft man es macht, hängt von den persönlichen Bedürfnissen ab: Manche machen es alle 2 Monate, andere nur einmal im Jahr. Ein guter Schliff hilft, um besser zu laufen, man sollte nie zu lange warten. Viele Eishallen bieten das Schleifen von Schlittschuhen an, aber nicht alle machen es optimal. Da muß man wohl mit der Zeit seine eigenen Erfahrungen machen…

Ich denke, Sie werden festellen, daß der Einstieg in diesen Sport nicht ganz so einfach ist wie bei anderen Sportarten. Ich hoffe, daß Sie sich nicht davon entmutigen lassen und trotzdem einen guten Anfang machen können! Der Sport macht so viel Spaß, daß sich die Mühe lohnt!