Elemente

Hier lernen Sie die Eiskunstlauf-Basis-Elemente kennen. Die Elemente werden sowohl auf der Innenkante als auch auf der Außenkante gelaufen, auf dem rechten oder linken Bein sowie in Vorwärts- oder Rückwärtsbewegung. Welche wie gelaufen werden, lernen Sie dann im Training.

Dieses Buch ist sehr empfehlenswert, es erklärt genau alle Basis Elemete in Wort und Bild. („Eiskunstlauf Basics“ von Waltraud Witte, Meyer & Meyer Verlag)

 

Nachfolgend ein kleiner Ausschnitt der Basis-Elemente. Die Elemente sind nach Schwierigkeitsgrad geordnet, dies kann jedoch von Läufer zu Läufer variieren. Zum besseren Verständnis finden Sie bei einigen Elementen auch ein Video.

Alle Videos von www.tulup.ru/elements.html

Mehr Eislauf Lehr Videos finden Sie hier.

 

Mohawk 
Schritt von einem Fuß auf den anderen mit Richtungswechsel, ohne Kantenwechsel.
Zum Beispiel: Von vorwärts der Innenkante des einen Fußes auf rückwärts wechseln, zur Innenkante des anderen Fußes. Video


3er 
Schritt auf einem Fuß mit Richtungswechsel und Kantenwechsel. Die Spur auf dem Eis sieht aus wie eine 3.
Zum Beispiel: Von vorwärts auf der Außenkante des einen Fußes, auf rückwärts auf die Innenkante des gleichen Fußes.



Crossrolls 
Schritte in Bogenform, in Vorwärts- oder Rückwärtsbewegung, ein Bein kreuzt über das andere im Wechsel. Video


Übersetzen
Vorwärtsschritte oder Rückwärtsschritte im Kreis, man übersetzt einen Fuß über den anderen. 
Video – Vorwärtsübersetzen 
Video – Rückwärtsübersetzen

 

 

Schwungbogen 
Kantenlaufen auf einem Bein in Bogenform, dabei stößt man mit einem Bein vorwärts ab und schwingt dieses Bein nach vorn und das Laufbein beschreibt einen Bogen.
Zum Beispiel: Man läuft auf dem linken Bein auf der Außenkante und stößt ab mit rechts.

 

Flieger (Spirale) 
Auf einem Bein stehend, das andere nach hinten ausgestreckt, mindestens im 90-Grad-Winkel oder höher, Oberkörper gerade nach vorn, Arme ausgebreitet. Hier gibt es drei verschiedene Positionen (siehe Bilder).
Zum Beispiel: Auf dem linken Bein, vorwärts auf der Außenkante. Möglich ist jede Kombination: Rechts oder links, vorwärts oder rückwärts sowie Innen- oder Außenkante.

  


Kantenwechsel 
Wechsel der Kante auf einem Bein, vorwärts oder rückwärts auf der Geraden.

Pirouette
Drehung auf der Stelle, auf einem Bein, viele verschiedene Positionen möglich. Video

Twizzle
Drehung auf einem Bein. Anders als bei der Pirouette ist es eine Drehung in Vorwärtsbewegung. Video

 

Sprünge


Sprünge sind auch für den erwachsenen Anfänger erlernbar, jedoch meist nur als Einfachsprung. Manche „Hochbegabte“ schaffen sie auch doppelt, dies ist jedoch sehr selten. Die Landung eines jeden Sprunges erfolgt immer auf der Außenkante eines Fußes: Bei gegen den Uhrzeigersinn drehenden Sprüngen immer auf dem rechten Bein und bei im Uhrzeigersinn drehenden Sprüngen immer auf dem linken Bein. Man macht aber alle Sprünge immer nur in einer Drehrichtung, je nachdem, in welcher Richtung es einem am leichtesten fällt.

Geordnet nach Schwierigkeitsgrad.

 

3er-Sprung
Kantensprung von der Außenkante, einziger Sprung mit Absprung von vorn, mit einer halben Umdrehung. Video

Toeloop
Zackensprung von der Außenkante Video

Salchow
Kantensprung von der Innenkante Video

Rittberger
Kantensprung von der Außenkante Video

Flip
Zackensprung von der Innenkante Video

Lutz
Zackensprung von der Außenkante Video

Axel
Kantensprung von der Außenkante, gleicher wie der 3er-Sprung, jedoch 1 1/2 Umdrehungen. Video